Blogbeiträge

Die A3M-Jahresvorschau – welche globalen Entwicklungen können auch im Jahr 2023 Auswirkungen auf das Thema Reisen haben? 

Das Jahr 2022 wurde rückblickend durch drei große Themenkomplexe bestimmt: den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, die Auseinandersetzung zwischen Demokratie und autokratischen Bestrebungen, die sich insbesondere in Ländern wie Frankreich, Italien, Schweden, Brasilien und den USA an den Wahlurnen abgespielt hat und der sich weiter vollziehende Klimawandel, der mit seinen Extremwetterphänomenen globale Auswirkungen gerade auch auf Reisen hat und haben wird. 

Diese drei Großthemen spielen aus unserer Sicht auch im Jahre 2023 eine herausragende Rolle und werden durch die A3M Travel Security-Analysten ab dem 15. November im Wochenrhythmus anhand ausgewählter Fallbeispiele illustriert und analysiert. 

Vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts beschäftigen wir uns mit Themen, die sich unmittelbar mit der zukünftigen Weltordnung und der schon von einigen ausgerufenen neuen Bipolarität zwischen USA und China befassen. Was sind die Auswirkungen von Russlands wachsendem Einfluss in Afrika und welche Rolle spielt China dabei? Welche Konsequenzen hat die Rivalität zwischen China und den USA auf die Taiwan-Frage und welche Schlussfolgerungen könnte China aus dem Ukrainekonflikt für sein eigenes Bemühen, sich Taiwan perspektivisch wieder einzuverleiben, ziehen?  

Wir werfen zudem einen Blick in den Südkaukasus, wo der Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Interessen der Staaten Russland, Türkei, Iran, Indien und den USA beleuchtet wird. 

Eine Nachbetrachtung der Midterm-Wahlen in den USA stellt sich insbesondere der Frage, ob der Erosionsprozess demokratischer Normen und Institutionen durch die Wahlergebnisse einen Dämpfer erhalten hat, oder ob die fortschreitende Polarisierung der Gesellschaft zu einer stetig ansteigenden Gewaltbereitschaft gesellschaftlicher Gruppierungen führt, wie sie etwa im Rahmen der „Black Lives Matter“-Proteste oder des Sturms auf das Kapitol am 6. Januar 2021 zum Ausdruck kam. 

Auch die größte Demokratie der Welt – Indien – ist innerlich tief gespalten. Diese Spaltung entlang der Linien Hinduismus und Islam wird von uns analysiert im Hinblick auf eine von Experten eingeschätzte zunehmende Transformation Indiens durch die radikal-hinduistische Bharatiya Janata Partei des Premierministers Modi hin zu einer illiberalen ethnischen Demokratie oder sogar zu einem autoritären System. 

In der Türkei steht 2023 mit der Präsidentschaftswahl eine wegweisende Entscheidung an, die Auswirkungen auf den Tourismus haben könnte. Sowohl die innerstaatlichen Spannungen rund um die Proteste am Istanbuler GEZI-Platz 2013, dem versuchten Militärputsch als auch die Krisenherde in den Nachbarstaaten hatten teils große Auswirkungen auf die Zahl der ausländischen Besucher. Inwieweit der jeweilige Ausgang der Wahl Auswirkungen auf diesen zentralen Wirtschaftssektor des Landes haben kann, diskutieren wir in unserem Beitrag.    

Dass der Klimawandel auch konkrete sicherheitspolitische Auswirkungen hat, indem er im wahrsten Sinne des Wortes den Kampf um knappe Ressourcen wie etwa Wasser noch einmal anheizt, zeigen wir anhand von ausgewählten Beispielen. Wir widmen uns aber auch dem Thema der Extremwetterphänomene und diskutieren, welche Auswirkungen etwa Hitzewellen, Waldbrände und Wirbelstürme auf Länder haben und inwieweit sich dadurch Touristenströme verändern könnten. 

Wenige reiserelevante Themen sind in den letzten Jahren so großen klimapolitischen Diskussionen und operativen Verwerfungen ausgesetzt gewesen, wie der Flugverkehr. Der im Rahmen der „Fridays for Future“-Proteste ausgerufene Flugscham, zusammen mit dem noch durch die Pandemie verstärkten Personalmangel der Airlines und Flughäfen beim Wiederanlauf des Business haben dazu geführt, dass die Entscheidung, wohin gereist wird und mit welchem Verkehrsmittel zunehmend kritisch betrachtet wird. Wir wagen einen Ausblick, wie sich der Flugverkehr im Jahr 2023 vor diesem Hintergrund entwickeln wird. 

Die Jahre 2020-22 sind rückblickend ohne die Verwerfungen durch die COVID19-Pandemie nicht denkbar, 2022 hielt die Welt zudem den Atem an, als mit den „Affenpocken“ kurz eine neue diffuse Bedrohung am Horizont aufzog. Inwieweit Konflikte, der Klimawandel sowie andere Faktoren wie Migration oder politisch-gesellschaftliche Instabilität die Entstehung von Epidemien befördern bzw. diese verstärken, beleuchten wir ebenfalls.  

Diskutieren und interagieren Sie mit uns, wir freuen uns auf einen regen Austausch über Facebook, Linkedin oder auch per Mail an: jahresausblick2023@a3mobile.com.  

Ergänzend zu den Fallbeispielen wird ein Kalender über die wichtigen Termine im Jahr 2023 informieren, an denen mit größeren Reiseeinschränkungen und/oder erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zu rechnen ist. 

Author

Mirko Jacubowski