// A3M Risikokarte

Die Welt ist stets
in Bewegung

Umso wichtiger ist es, sich auf eine dezidierte Experteneinschätzung der Sicherheitslage weltweit verlassen zu können. Einen wichtigen Anhaltspunkt bietet dafür unsere Risikoeinstufung. Unsere Sicherheitslandkarte, die wir periodisch aktualisieren, stellt dabei eine Momentaufnahme unserer Risikoeinschätzung dar.

Die Risikoeinstufung setzt sich zusammen aus Einschätzungen zu den folgenden Kategorien:

Ein- und Ausreise, Transport (Flugzeug / Luftverkehr, Öffentlicher Fernverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr, Taxen, Pkw / Mietwagen, Weitere Transportmittel), Streik, Infrastruktur (Geld, Telefon / Mobilfunk, Internet, Strom), Gesundheit (Impfungen, Infektionsrisiken, Hygiene, gesundheitliche Versorgung), Naturgefahren und Umwelt, Sicherheit (Kriminalität, Demonstration / Unruhe, Terrorismus, Bewaffneter Konflikt), Wirtschaftssicherheit (Korruption, Industriespionage) und Spezialrisiken (Kulturelle Besonderheiten, LGBTQ, Weibliche Reisende, Strafrechtliche Besonderheiten und sonstige Risiken).

Für die Einstufungen der Länder und Regionen spielt daher eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle. Länder und Regionen, bei denen sich Reisende im Vorfeld einer Reise zu landesspezifischen Risiken unbedingt informieren sollten, sind anhand der Signalfarben Orange und Rot markiert. Grundsätzlich gilt allerdings, dass auch in Ländern mit geringeren Risiken für Reisende relevante Informationen hinterlegt sind.

Letzte Aktualisierung der Karte: 30.11.2020 (nächste geplantes Update 30.11.2021).
Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir die aktuelle Karte zweigeteilt:
Die kleine eingebettete Karte zeigt ausschliesslich die Gesundheitsrisiken (inkl. COVID-19) an.
Die große Karte bildet die allgemeine Sicherheitslandkarte ab (ohne COVID-19).

Sehr geringes Risiko (Dunkelgrün)

Reisen sind grundsätzlich mit sehr geringen Risiken verbunden. Das Land, die Region kann ohne Einschränkungen bereist werden.
Gewaltkriminalität gegen Reisende ist selten und es gibt keine herausragenden Risiken durch die Bereiche Naturgefahren und Gesundheit. Sicherheitskräfte und Rettungsdienste sind schnell und zuverlässig verfügbar. Es gibt hohe Standards in den Bereichen Transport und Infrastruktur. Terroristische Organisationen können im Lande tätig sein, allerdings sehr beschränkt. Eine abstrakte terroristische Bedrohungslage wird daher hier nicht erfasst. Gewaltsame Proteste sind eher selten und/oder lokal begrenzt. Streiks betreffen sehr selten elementare Dienstleistungen (z.B. nie oder äußerst selten Polizei- und Ärztestreiks). Unwetterlagen sind zwar vorhanden, diese sind allerdings selten großflächig zerstörerisch.

Geringes Risiko (Hellgrün)

Reisen sind mit geringen Risiken verbunden. Das Land, die Region kann mit wenigen Einschränkungen bereist werden.
Es gibt Risiken in den Bereichen Streik, Gesundheit, Naturgefahren, Kriminalität und/oder Demonstration, die Reisen beeinträchtigen können und besondere Maßnahmen erfordern. Es sind daher landesspezifische Kategorien zu beachten. Es kann z.B. zu Reiseeinschränkungen durch Streiks, Tropenkrankheiten, besondere Naturgefahren (Erdbeben, Tropenstürme, saisonale Unwetterlagen), Gewaltkriminalität oder vermehrte Proteste kommen. Reisende sollten sich anhand der Lagebeschreibungen und Verhaltenshinweise über eventuelle Risiken vor Ort informieren.

Erhöhtes Risiko (gelb)

Reisen sind mit erhöhten Risiken verbunden. Das Land, die Region kann jedoch ohne weitreichende Vorkehrungen bereist werden.
Die Sicherheitslage ist durch verbreitete Gewaltkriminalität angespannt und/oder es liegen signifikante Gesundheitsrisiken, Naturgefahren oder Spezialrisiken vor. Länger anhaltende, gewaltsame Proteste sind vor Ort möglich. Reisende sollten sich im Vorfeld der Reise anhand der Lagebeschreibungen und Verhaltenshinweise über die Risiken vor Ort informieren, zusätzliche Verhaltenshinweise befolgen und erhöhte Wachsamkeit walten lassen.

Hohes Risiko (Orange)

Reisen sind mit hohen Risiken verbunden. Das Land, die Region kann nur mit größeren Einschränkungen bereist werden. Vor der Reise müssen größere Vorkehrungen getroffen werden (z.B. Sicherheitskonzept für die Reise). Von Reisen in diese Gebiete wird meistens abgeraten.
Die Sicherheitslage ist in einigen Landesteilen durch bewaffnete Konflikte, Terrororganisationen, ausgeprägte Gewaltkriminalität und/oder häufige Unruhen äußerst angespannt. Die betroffenen Gebiete können für Reisende zudem schwer zugänglich sein. Reisende sollten sich im Vorfeld der Reise anhand der Lagebeschreibungen und Verhaltenshinweise genauestens über die Risiken vor Ort informieren, umfassende Verhaltenshinweise befolgen und besondere Vorsicht walten lassen. Vor Ort sind oft gesonderte Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

Sehr hohes Risiko (rot)

Reisen sind mit sehr hohen Risiken verbunden. Das Land, die Region kann nur mit erheblichen Einschränkungen oder gar nicht bereist werden. Vor der Reise müssen umfassende Vorkehrungen getroffen werden (z.B. Sicherheitskonzept für die Reise). Eine detaillierte Reiseplanung ist im Vorfeld zwingend nötig. Von Reisen in diese Gebiete wird grundsätzlich abgeraten.
Die Sicherheitslage ist durch bewaffnete Konflikte, Terrororganisationen, massive Gewaltkriminalität und/oder Unruhen extrem angespannt und große Landesteile befinden sich nicht oder kaum unter staatlicher Kontrolle. Sicherheitskräfte und Rettungsdienste sind nicht oder kaum verfügbar. Die betroffenen Gebiete können für Reisende zudem schwer zugänglich sein. Sie sollten das Gebiet nicht bereisen, ohne sich im Vorfeld anhand der Lagebeschreibungen und Verhaltenshinweise genauestens über die Risiken vor Ort zu informieren, umfassende Verhaltenshinweise zu befolgen und sehr hohe Vorsicht walten zu lassen.

// Dienstreisen in Hochrisikoländer

Unsere Security Assisteure helfen Ihnen